DE   /   EN

/Artists/We Invented Paris

We Invented Paris haben sich neu erfunden: Drei Jahre nach ihrem letzten Langspieler „Rocket Spaceship Thing“ kehren sie jetzt mit ihrem dritten Studioalbum „Catastrophe“ zurück. Die Veröffentlichung markiert das Ende eines zweijährigen Winterschlafs, den sich Sänger und Mastermind Flavian Graber seinerzeit bewusst auferlegt hatte. Nach über 250 Shows in ganz Europa brauchte es eine kreative Schaffenspause, eine Rückbesinnung zu den eigenen Wurzeln. Graber konnte endlich mal wieder herauszoomen, nach Hause kommen, den Blick auf das Wesentliche richten, Neues ausprobieren und Altes hinter sich lassen. Der Schweizer nutzte die Auszeit intensiv für das Schreiben neuer Songs. Gemeinsam mit Freunden entwickelte er in Berlin, London und Basel tanzbare Klangwelten, die zwar im Kern nach der altbewährten We Invented Paris – Rezeptur funktionieren, bei denen sich aber grundlegend etwas verändert hat: Die Akustikgitarre ist der Keytar gewichen – und damit der Songwriter-Habitus der retro-elektronischen Popmusik. Das Kollektiv liefert den perfekten Soundtrack eines 80er-Cyberpunk-Dramas, das im Jahre 2017 spielt. 

Kurzum: We Invented Paris sind zurück – mit klarer Haltung und neuer Musik! „Catastrophe“ ist eine in sich konsistente Platte der Widersprüche, die durch ihren Titel bereits die aktuelle weltpolitische Relevanz andeutet. Nie zuvor konnte bei We Invented Paris so viel getanzt und zugleich so viel nachgedacht werden: Selbstbewusst mahnt Graber das globale Desaster und die Passivität an – doch anstatt dabei den Zeigefinger zu heben oder zu resignieren, unterstreicht er das Positive am Leben, die Hoffnung und die Magie menschlicher Beziehungen. 
Ja, „Catastrophe“ ist im Kern harter Stoff, doch We Invented Paris verstehen es, diesen mal samtweich, mal selbstironisch und stets elegant zu ummanteln.
 Sie klingen reifer und lässiger als früher und kreuzen spielerisch Handgemachtes mit programmierten Elementen. Die Musik versprüht Charisma und unperfekten Glamour – da wirkt nichts geschauspielert und doch wünscht man sich das Ganze als Inszenierung auf einer großen Konzertbühne. Hier eine Prise Phil Collins, dort eine Prise Daft Punk – die für We Invented Paris charakteristische „melancholische Lebensfreude“ ist nicht gewichen, sie wurde lediglich neu verpackt! WIP anno 2017 ist gesellschaftskritischer Tanz zu retro-elektronischer Popmusik; mit einer Botschaft, die aktueller nicht sein könnte: Aufstehen, sich bewegen, etwas bewegen! 


Pressekontakt & Booking: 
Rola Music
Dominik Schmidt
Tel.: +43 650 48 61 366
dominik@rolamusic.com

Links: 
Official Website  | FacebookSoundcloud

Videos

We Invented Paris Tour Dates

DateArtistCityVenue
2018-03-14We Invented Paris
Wien (AT)B 72
2018-03-15We Invented Paris
Graz (AT)Orpheum